Frankfurt – die Aufklärung

HA! Wie beim letzten Mal schon geschrieben, waren wir dieses Wochenende zu Gast in Frankfurt. Die ersten Eindrücke waren wirklich … eindrücklich, so kann man es sagen. Drogenjunkies an jeder Ecke und kaum zwei Straßen weiter die Skyline der Wolkenkratzer. Reichtum und Armut so nah beieinander, dass es keinen sanften Übergang gibt, sondern es von der einen zur anderen Straße einen krassen Wandel gibt. Dies bestätigte auch unser Fremdenführer, der uns durch die Stadt navigierte. Glücklicherweise ging es auch durch das Bahnhofsviertel, dass er „the dark side of Frankfurt“ nannte. Anschließend besichtigten wir die Alt- und Neustadt, „the bright side“. Alles in allem relativierte sich somit der erste Eindruck, und die Erfahrung im Bahnhofsviertel bestätigt sich somit als interessante Grenzerfahrung. Alles in allem war das Wochenende sehr gelungen, am Sonntag scheinte sogar die Sonne. Leben möchte ich in Frankfurt zwar nicht, aber einen Besuch war’s auf jeden Fall wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.